Home

  • Ein leeres Bett in einem Krankenhaus

    Vatikan veröffentlicht neues Papier
    Aktive Sterbehilfe und assistierter Suizid überschreiten laut einem Papier der Glaubenskongregation die Grenzen der Selbstbestimmung. Seelsorgern sei jede Geste verboten, die als Billigung der freien Todeswahl verstanden werden könne, heißt es. 
  • Gemeinsame Abendmahlfeiern von Katholiken und Protestanten soll es laut Vatikan nicht geben.

    Gemeinsames Abendmahl von Katholiken und Protestanten
    Gegenseitige Einladungen zum Abendmahl von Katholiken und Protestanten soll es nicht geben. Der Vatikan hat entsprechenden Plänen aus Deutschland eine Absage erteilt. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz kündigte dennoch "Öffnungen" beim Ökumenischen Kirchentag 2021 an. 
  • Der Ökumenische Kirchentag soll 2021 stattfinden.

    Trotz Corona-Pandemie
    Die Planungen für den Ökumenische Kirchentag im kommenden Jahr gehen weiter - auch unter Corona-Bedingungen. Die Veranstalter nannten das Christentreffen jetzt "so nötig wie noch nie". 
  • Die Deutsche Bischofskonferenz tagt in Fulda.

    Entschädigung für Betroffene von Missbrauch
    Die Deutsche Bischofskonferenz will noch in dieser Woche über die Entschädigung für die Betroffenen sexuellen Missbrauchs entscheiden. Zwischen 5000 und 50.000 Euro pro Fall sind geplant - es geht vor allem um die Anerkennung des Leids.
  • Die Sagrada in Familia in Barcelona

    Sagrada Familia wird wegen Corona nicht fertig
    Die Sagrada Familia in Barcelona wird wegen der Corona-Pandemie wohl noch länger als geplant unvollendet bleiben. Eigentlich hätte sie zum 100. Todestag des Architekten Antonio Gaudi 2026 fertig werden sollen. 
  • Jesus begegnet dem Zöllner Zachäus.

    Die Lesungen zum 27. September
    Die Lesungen des 26. Sonntags im Jahreskreis
  • Anfrage zum Titel Jesu
    Wie ist zur Zeit Jesu der Titel „Menschensohn“ bzw. „Gottessohn“ verstanden worden? Im Judentum konnte es ja keinen Sohn Gottes geben. Cäcilie Wetzler, Frankenthal
  • Gebet in traurigen Momenten
    Wenn ein Arbeitskollege schwer erkrankt, eine Kegelschwester plötzlich stirbt, spüren Christen: Es wäre gut, jetzt miteinander zu beten. Aber oft ist auch die Unsicherheit groß, was die anderen wohl denken und wie es gehen könnte.
  • Ein offenes Fenster in einem Altenheim

    Paulus Sehnsucht nach dem Tod
    „Für mich ist Sterben ein Gewinn“, schreibt Paulus. Schließlich glaubt er fest, nach seinem Tod Christus zu begegnen. Welche Freude! Auch heute freuen sich Menschen auf den Tod, sagt Diakon Carsten Lehmann. Aber Angehörige leiden.
  • Ein Mann bei der Weinlese

    Die Lesungen zum 20. September
    Die Lesungen des 25. Sonntags im Jahreskreis 
  • Eine Kerze und ein Stern an einem Christbaum

    Krippenfeiern statt Christmetten
    An Ostern sind wegen Corona die Gottesdienste ausgefallen. Weihnachten aber werden wir wohl feiern können. Wie kann das gelingen, in diesem speziellen Jahr? Schon jetzt sollten Gemeinden anfangen, sich Gedanken zu machen.  
  • Ein Mann schaut auf sein Smartphone.

    Suizid von jungen Menschen
    Rund 500 Jugendliche nehmen sich in Deutschland jedes Jahr das Leben. Die Caritas will Menschen, die suizidgefährdet sind, unterstützen. Neben einer Chatberatung bietet sie Hilfe in den Sozialen Medien an - weil die Hemmschwelle dort geringer ist. 
  • Der Benediktinerabt Notker Wolf

    Durchhalten in der Corona-Krise
    Keiner weiß, wann die Corona-Krise einmal zu Ende sein wird. Klar scheint nur zu sein: Wir werden in dieser Pandemie mit all ihren Problemen noch lange durchhalten müssen. Notker Wolf erklärt, wie uns der Glaube dabei helfen kann.
  • Alten-und Pflegeheime in der Corona-Krise
    Als die erste Corona-Welle kam, hat Deutschland vieles dichtgemacht. Pflegeheime und Krankenhäuser verhängten Besuchsverbote. Was haben sie getan, damit Alte und Schwerkranke nicht allein sind? Was haben sie für eine zweite Welle gelernt?  
  • Foto: istockphoto/ipopba

    Christen als Friedensbotschafter
    Die Corona-Pandemie verschärft in vielen Ländern Konflikte, schürt Aggressionen, setzt Gesellschaften unter Stress. Was können wir Christen jetzt tun, um die Welt etwas friedlicher zu machen, im Großen wie im Kleinen?
  • Über uns
    Die Verlagsgruppe Bistumspresse ist ein Zusammenschluss von fünf katholischen Kirchenzeitungsverlagen: • Katholische Verlagsgesellschaft St. Ansgar, Hamburg • Bernward Mediengesellschaft mbH, Hildesheim • St. Benno Buch- und Zeitschriftenverlagsgesellschaft, Leipzig • Gesellschaft für Kirchliche Publizistik, Mainz