• Foto: istockphoto/ipopba

    Christen als Friedensbotschafter
    Die Corona-Pandemie verschärft in vielen Ländern Konflikte, schürt Aggressionen, setzt Gesellschaften unter Stress. Was können wir Christen jetzt tun, um die Welt etwas friedlicher zu machen, im Großen wie im Kleinen?
  • Foto: kna/CIRIC/Philippe Glorieux

    Pilgern in der Corona-Zeit
    Der Anfang ist gemacht: Die ersten Pilger sind wieder auf dem Jakobsweg unterwegs und in den Herbergen werden Betten reserviert.
  • Foto: imago images/Arnulf Hettrich

    Rezension zum Buch "Fake Facts"
    In ihrem exzellenten Buch „Fake Facts“ erklären Katharina Nocun und Pia Lamberty, wie gefährlich Verschwörungsmythen für unsere Gesellschaft sind, warum Menschen an sie glauben – und wie wir ihnen begegnen können.
  • Foto: kna/Katrin Gänsler

    Schwierige Zukunft für Nigerias Almajiri-Kinder
    Almajiri-Kinder werden sie genannte: Junge Koranschüler, die in Nigerias Städten betteln. In der Corona-Pandemie sind sie besonders gefährdet. 
  • Foto: kna/Felicitas Bentzien

    Protestanten und Katholiken sind in Kiel seit 1980 Jahren unter einem Dach
    Jubiläum in Kiel: Seit 1980 feiern Protestanten und Katholiken unter einem Dach Gottesdienste.
  • Foto: kna

    100. Geburtstag von Papst Johannes Paul II.
    Er wäre jetzt 100 Jahre alt: Papst Johannes Paul II. leitete 26 Jahre die katholische Weltkirche und führte sie in ein neues Jahrtausend.
  • Foto: kna/Harald Oppitz

    Lockerungen in der Coronakrise
    Wochenlang war unser Leben wegen des Coronavirus stark eingeschränkt. Jetzt wird nach und nach wieder mehr erlaubt. Wenn die neue Normalität funktionieren soll, werden wir uns auf Werte besinnen müssen. Auf Vertrauen und Vergebung, Gemeinsinn und Geduld.
  • Foto: kna/Vatican Media/Romano Siciliani

    Keine Spur von Emmanuela Orlandi
    Es ist einer der mysteriösesten Kriminalfälle in der italienischen Geschichte - und nach wie vor gibt es keine Spur von Emmanuela Orlandi.
  • Die singenden Mönche aus dem Stift Heiligenkreuz. Foto: picture-alliance/ dpa/ EPA/Hans Klaus Techt

    Die singenden Mönche aus Österreich
    Mit ihren gregorianischen Gesängen haben die Zisterzienser vom Stift Heiligenkreuz einen der überraschendsten Erfolge der Musikgeschichte gefeiert. Pater Karl Wallner erklärt ihr Erfolgsgeheimnis.
  • Tradition: ein Maibaum für Verliebte. Foto: kna/Jörg Löffke

    Aktion von Misereor
    Das katholische Hilfswerk Misereor bietet eine Maibaum-Alternative für Verliebte in der Corona-Zeit an. Mit einem digitalen Maibaum können sie ein Projekt für Straßenkinder unterstützen.