• Wenn Menschen miteinander beten, kommt es nicht  auf große Zahlen an.

    Die Lesungen zum 6. September
    Die Lesungen des 23. Sonntags im Jahreskreis. 
  • ä Trotz allem in der Kirche engagiert: Christoph Geffert

    Was hält Menschen in der Kirche?
    Nur Hohn und Spott bringt Jeremia der Auftrag, das Wort Gottes zu verkünden. Eigentlich würde er es lieber bleiben lassen, aber er kann nicht – irgendetwas treibt ihn weiter. Diese Situation kennen auch engagierte Katholiken. 
  • Was steckt hinter dem Lied "Möge die Straße"?
    Im Irischen Segenslied heißt es: "Sei über 40 Jahre im Himmel, bevor der Teufel merkt, du bist schon tot." Was hat es mit dieser Formulierung auf sich? Michael Stutzig, Buxheim
  • Zwei Bergsteiger der Sektion "Gipelkreuz" des Deutschen Alpenvereins stehen auf einem Gipfel.

    Glaube und Bergsport
    Seit diesem Jahr gibt es im Deutschen Alpenverein die Sektion „Gipfelkreuz“, die Glaube und Bergsport verbinden will. Der Vorsitzende Daniel Jägers erzählt, warum Menschen in den Bergen manchmal offener für Gott sind als in der Kirche.
  • Die Lesungen zum 30. August
    Die Lesungen des 22. Sonntags im Jahreskreis. 
  • Kirchenlexikon: Das Kirchenjahr
    Wie ist das Kirchenjahr gegliedert? Wie erkennt man es? Und wieso ist am 1. Advent Neujahr?
  • Der Apostel Petrus

    Die Geschichte des Papstamts
    „Du bist Petrus, der Fels ...“ Dieser Satz gilt als Kernargument für das Papstamt. Jesus hat Petrus eingesetzt und die Päpste sind seine Nachfolger. Aber stimmt das so? Und wenn: Wie müsste ein Papst in den Fußstapfen Petri sein?
  • Der Neumond leuchtet in der Nacht

    Gebetsserie: Beten in der Poesie
    Um „auszusprechen, was er selbst nicht auszudrücken vermag“, braucht der Mensch die Dichter. Sagte Johann Wolfgang von Goethe. Beim Beten haben viele Menschen Probleme, sich auszudrücken. Können die Schriftsteller helfen?
  • Die Lesungen zum 23. August
    Die Lesungen des 21. Sonntags im Jahreskreis 
  • Wollen ein Gebetshaus für alle Religionen:Pfarrer Gregor Hohberg, der Rabbiner Andreas Nachama und Imam Kadir Sanci

    Das Projekt "House of One" in Berlin
    Es ist eine himmlische Vision, die der Prophet Jesaja entwirft: ein gemeinsames Gebetshaus für alle Völker. In Berlin mühen sich Juden, Christen und Muslime, diese Utopie Wirklichkeit werden zu lassen. Doch die Tücken liegen im Detail.