• Papst Franziskus

    Finanzskandal des Vatikan
    Im Investment-Skandal des Vatikan um eine Londoner Immobilie zieht Papst Franziskus nun Konsequenzen: Er entzieht dem Staatssekretariat, der obersten Leitungsbehörde des Vatikan, die Kontrolle über das Vermögen der Kirche. 
  • Annette Schavan

    Geschlechtergerechtigkeit in Politik und Religion
    Die frühere Bundesbildungsministerin und Vatikanbotschafterin Annette Schavan setzt sich dafür ein, dass Frauen weltweit mehr Führungspositionen bekommen. Ihr Veränderungswille sei besonders ausgeprägt, sagte sie im Interview dieser Zeitung. 
  • Ein Polizeiauto sichert die Wiener Innenstadt nach einem Terroranschlag ab.

    Nach islamistischen Terror-Anschlägen
    Wie lässt sich religiöser Extremismus verhindern? Nach den Terroranschlägen in Österreich und Frankreich beschäftigen sich nicht nur Religionsvertreter mit dieser Frage. Klar ist: Der Dialog mit Muslimen darf nicht abgebrochen werden. 
  • Die Polizei sichert die Wiener Innenstadt nach einem Terroranschlag ab.

    Islamistischer Anschlag
    Die beiden großen Kirchen in Deutschland haben sich zu dem islamistischen Anschlag in Wien geäußert: Terror im Namen einer Religion "pervertiert den Namen Gottes, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing. 
  • Zwei Männer halten sich vor einem Altar bei der Hand.

    Papst-Äußerungen zu Homosexualität
    Nachdem eine Aussage von Papst Franziskus zu homosexuellen Lebenspartnerschaften Wellen geschlagen hat, versucht der Vatikan, diese geradezurücken: Die kirchliche Lehre solle nicht geändert werden.
  • Bettina Limpberg ist evangelische Präsidentin des ökumenischen Kirchentags in Frankfurt,

    Ökumenischer Kirchentag trotz Corona
    Die Veranstalter des ökumenischen Kirchentags in Frankfurt wollen trotz Corona-Pandemie an dem Großereignis im Mai 2021 festhalten. Sie seien zu dem Schluss gekommen, es "nach jetzigem Stand verantworten zu können"; sagte Bettina Limperg, die Präsidentin des Kirchentags.
  • In der Kirche Notre Dame in Nizza sind bei einem mutmaßlichen Terroranschlag drei Menschen gestorben. Foto: imago images / PanoramiC

    Religiöser Terroranschlag in Nizza
    Nach dem religiös motivierten Mord an einem Lehrer erschüttert ein weiterer mutmaßlich terroristischer Anschlag Frankreich: In einer Kirche in Nizza erstach ein Mann drei Menschen. 
  • Bischof Georg Bätzing, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz

    Bätzing lobt Entscheidung der Bundesregierung
    Ein erneutes Gottesdienstverbot soll es während des Teil-Lockdowns im November nicht geben - das hat die Bundesregierung beschlossen. Die Deutsche Bischofskonferenz begrüßt das - ruft aber dazu auf, sich vorsichtig zu verhalten. 
  • Tausende Menschen haben sich am 13. Januar 2015 am Brandenburger Tor in Berlin versammelt, um an die Opfer der Anschläge von Paris zu erinnern und ein Zeichen für Toleranz und Religionsfreiheit zu setzen.

    Christen laut Bericht besonders betroffen
    Die Religionsfreiheit ist ein zentrales Menschenrecht - doch sie wird weltweit immer stärker bedroht. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht der Bundesregierung. Christen sind demnach besonders betroffen.
  • Eine Frau hält einen Liedzettel und eine Kerze in der Hand.

    Heiligabend trotz Corona-Pandemie
    Die evangelische und die katholische Kirche in Deutschland haben Ideen veröffentlicht, wie Gemeinden die Weihnachtsbotschaft trotz Corona verbreiten können - zum Beispiel im Internet.