• Ein Kreuz auf einem Gipfel vor blauem Himmel

    Das Jahr 2021 für die katholische Kirche
    Ein gutes neues Jahr – das haben viele Familie, Nachbarn und Freunden gewünscht. Ein gutes neues Jahr mögen wir auch unserer Kirche wünschen. Allein: Einfach wird es nicht. Vor der Kirche liegen große Brocken, die den Weg nicht leicht machen.
  • Anhänger des US-Präsidenten Donald Trump versuchen, sich Zugang zum Kapitol zu verschaffen.

    Demonstranten stürmen das Kapitol
    In Washington haben Anhänger des US-Präsidenten Donald Trump das Kapitol gestürmt, um die Bestätigung des gewählten Prädienten Joe Biden zu stören. US-Bischöfe verurteilten das scharf: "Das ist nicht das, was wir als Amerikaner sind", sagte der Erzbischof von Los Angeles, Josef Gomez. 
  • Der Magdeburger Bischof Gerhard Feige

    Magdeburger Bischof im Interview zu Ökumene
    Laut dem Magdeburger Bischof Feige hat sich die Ökumene in der Corona-Pandemie positiv entwickelt. Damit es weiter vorangeht, müsse man vor allem von katholischer Seite daran arbeiten, die gegenseitige Einladung zum Abendmahl zu ermöglichen. 
  • In einer Kirche sind Bänke wegen der Corona

    Wie wird 2021 für die Kirchen?
    Das Jahr 2020 war auch für die Kirchen voller Herausforderungen. 2021 werden die wohl nahtlos weitergehen: die Corona-Pandemie, der Synodale Weg, steigende Austrittszahlen, sinkende Kirchensteuereinnahmen. Ein Kernthema wird zudem die Aufarbeitung des Missbrauchsskandals. 
  • Der Kölner Erzbischof und Kardinal Rainer Maria Woelki

    Umgang mit Missbrauch im Erzbistum Köln
    Der Druck auf den Kölner Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki wächst. Weil er Missbrauchsfälle vertuscht und deren Aufarbeitung behindert haben soll, steht er seit Monaten in der Kritik. Nun forderte erstmals ein Pfarrer seinen Rücktritt. 
  • Papst Franziskus bei einer Videoansprache im Vatikan.

    Apell zum Ende des Corona-Jahres
    Papst Franziskus hat die deutschen Gläubigen in einer Videoansprache am Ende des Jahres zu Dankbarkeit aufgerufen. Man solle nicht nur das zu sehen, was in diesem Jahr gefehlt hat, sagte er. 
  • Emblem des internationalen Flüchtlingshilfwerks der Vereinten Nationen UNHCR am Eingang am Platz der Nationen in Genf.

    Sorge um Flüchtlinge in Bosnien
    Nachdem das bosnische Flüchtlingslager Lipa geschlossen wurde, harren tausende Geflüchtete dort ohne ein Dach über dem Kopf aus. Sie sind starkem Schneefall und Kälte ausgesetzt. Hilfsorganisationen fordern schnelles Handeln.  
  • Ein Arzt hält ein Fläschchen des Corona-Impfstoffes in der Hand.

    Papst unterstützt weltweite Impf-Kampagne
    Lang ersehnt und doch umstritten: Mit dem Corona-Impfstoff sind viele ethische Debatten verbunden. In die mischt sich nun auch der Vatikan ein. Er fordert, dass die Vakzine weltweit gerecht verteilt werden. Impfen sei ein Ausdruck von Solidarität. 
  • Auf einem Aufkleber steht der Spruch "C+M+B+21" der Sternsinger. Das steht für "Christus segne dieses Haus".

    Verlängerung wegen des Corona-Lockdowns
    Die bundesweite Sternsingeraktion wird bis zum 2. Februar verlängert. Wegen der Corona-Pandemie können die Sternsinger dieses Mal nicht von Tür zu Tür gehen, sondern müssen den Segen digital und per Post verteilen. 
  • Der Limburger Bischof Georg Bätzing

    Klare Worte zu Frauen, Homosexualität, Missbrauch und Ökumene
    Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, fordert weitreichende Veränderungen in der katholischen Kirche. Vor allem geht es ihm um den Umgang der Kirche mit Homosexuellen und Frauen. Um diese Fragen zu diskutieren, hält er ein neues Konzil für denkbar.