18.07.2018

Anfrage

Können wir uns das Bußsakrament schenken?

Von den beiden, die mit Jesus den Kreuzestod sterben mussten, durfte einer Gottes Sohn ins Paradies begleiten, obwohl er vermutlich ein Delinquent der übelsten Sorte war. War das Schuldbekenntnis kurz vor dem Tod schon die Eintrittskarte ins Paradies? Können wir uns dann die Lehrmeinung unserer Kirche und das Bußsakrament schenken?  V. S., 52249 Eschweiler

Ich weiß natürlich nicht, welche Lehrmeinung der Kirche Sie genau meinen. Zumindest kann man aber sagen, dass es Lehrmeinung der Kirche ist, dass Christus uns nach unserem Tod als Richter begegnen wird. Ihm obliegt die Entscheidung, wer mit ihm im Paradies ist. Auch Delinquenten der übelsten Sorte könnten dabei sein – wir wissen es nicht.

Dass es die Hölle gibt, ist Lehrmeinung der Kirche. Dass jemand drin ist, steht nirgends; es gibt amtlich Heiliggesprochene, es gibt keinen amtlich Verdammten. Gott allein ist der Herr über Leben und Tod, über Paradies und Verdammnis. Über Strafe und Barmherzigkeit können wir uns – und damit meine ich auch die Amtskirche – kein abschließendes Urteil erlauben. Und das tut die Kirche auch nicht.

Zum Bußsakrament: Der Delinquent vom Kreuz konnte nicht beichten – die sakramentale Beichte war damals noch nicht erfunden. Jesus reichten offenbar Schuldbekenntnis und Reue. Das passt zu dem Satz aus dem Katechismus der katholischen Kirche im Abschnitt über das Bußsakrament: „Gott allein kann Sünden vergeben.“ (Nr. 1441) Lehre der Kirche ist aber auch: „Kraft seiner göttlichen Autorität gibt Jesus Menschen diese Vollmacht, damit sie sie in seinem Namen ausüben.“ (1441)

Was ist die Wirkung des Bußsakraments? Der Katechismus nennt die Versöhnung mit Gott (1468), die Versöhnung mit der Kirche (1469) und schreibt dann: „Der Sünder geht vom Tod zum Leben über und ,kommt nicht zum Gericht‘ (Joh 5,24), indem er sich durch die Buße und den Glauben Christus zuwendet.“ (1470)

Wir können uns das Bußsakrament also nicht schenken, denn es erleichtert den Weg zum Heil. Nirgends aber ist gesagt, dass es ohne Bußsakrament kein Heil gibt, dass ein ohne Beichte verstorbener Sünder sein Heil definitiv verwirkt hat. Die Eintrittskarte ins Paradies vergibt Christus. Damals am Kreuz und immer.

Von Susanne Haverkamp